Neuste Entwicklungen bei Regelungen betreffend Konzessionen für Kohlenwasserstoffe

7. März 2014

HIER finden Sie eine kurze Zusammenfassung über die unlängst veröffentlichte Ergänzung des ungarischen Ministerialerlasses bezüglich des Ausschreibungsverfahrens für Förderkonzessionen.

Die Ausschreibung des Ungarischen Ministeriums für Nationale Entwicklung vom letzten Herbst (Bieterrunde 2013) schien die Erwartungen der Gesellschaften, die danach streben, in Ungarn Grundstücke für die Exploration von Kohlenwasserstoffen zu erwerben, nicht erfüllt zu haben, da die beschränkte Anzahl der für Tender geöffneten Gebiete für eine bedeutende Bieterzahl nicht attraktiv genug war.

Der kürzlich veröffentlichte neue Ministerialerlass Nr. 8/2014. (II. 18.), der den Erlass Nr. 81/2012 über das Ausschreibungsverfahren von Förderkonzessionen ersetzt, kann als Zeichen der Bereitschaft des Ministeriums interpretiert werden, bestimmte Anpassungen an dem Verfahren vorzunehmen. Insgesamt lässt sich feststellen, dass die Ergänzung darauf abzielt, die bestehenden Regelungen detaillierter und genauer auszuarbeiten, um dem Prozess zu mehr Übersichtlichkeit zu verhelfen.

Eine Zusammenfassung der wichtigsten Änderungen des Erlasses wurde von der Energierechts-Gruppe von bpv JÁDI NÉMETH Rechtsanwälte erstellt.